Links aus Pinwand 04/2016 – Japanische Falttechnik (Atarashii)

Mitgliedern der Patchworkgilde ist er sicher ein Begriff: der Logoquilt. Er ist aus den persönlichen Quadraten der Mitglieder zusammengesetzt und wächst so laufend. Das persönliche Quadrat wird in japanischer Falttechnik – Atarashii – gefertigt. Eine Information und die Anleitung dazu finden sich auf der Gildehomepage.

Diese Technik hat jedoch Einiges zu bieten und ist vor allem auch für den „mobilen“ Einsatz geeignet. Wir haben uns daher auf die Suche nach weiteren Inspirationen gemacht. Das Ergebnis ist durchaus international!

Eine detaillierte und bebilderte Anleitung für das Grundmodell in Deutsch hat Claudia Kalisch auf ihrer Seite Nice Needlework. Ein Durchblättern der Galerien lohnt ebenfalls.

Patchwork und Quilts – Anleitung Japanische Falttechnik

http://www.nice-needlework.de/information/anleitungen/wme.html

Die Steigerungsform ist dann die „Bartnelke“ auf dem Berninablog. Hier gibt es lediglich Arbeitsbilder, wer hier schon Erfahrung hat, wird jedoch nacharbeiten können. Das ist definitiv nicht für Anfänger!

Dianthus barbatus (Bartnelke) › BERNINA Blog

http://blog.bernina.com/de/user-gallery/dianthus-barbatus-bartnelke/

Die quadratische Form ist natürlich nicht die einzig mögliche, Nähstückchen zeigt uns auf ihrem Blog die dreieckige Form und wie diese interessant zusammengesetzt werden kann. Der Blog ist schon etwas älter, lädt aber trotzdem zum Stöbern ein.

NähStückchen: Atarashii Patchwork

http://naehstueckchen.blogspot.co.at/2008/07/atarashii-patchwork.html

Von den Dreiecken ist es nicht weit zu Rauten. Anke aus Norddeutschland hat daraus einen Beutel gemacht und zeigt uns detailliert die Herstellung. Ein kleiner Tipp: es gibt eine umfangreiche Weihnachtssektion, die vielleicht Anregungen für Eigenes liefert.

Ankes Seesterne : September 2011

http://ankes-seesterne.blogspot.co.at/2011_09_01_archive.html

Alexandra aus Mönchengladbach hat ebenfalls eine Tasche mit dieser Technik hergestellt und hat die Herstellung ausführlich dokumentiert. Der Blog ist sehr aktuell und lädt ebenfalls zum Stöbern ein.

Puppemännchen: Atarashii

http://puppemaennchen.blogspot.co.at/2016/06/atarashii.html

Ahnlich aber nicht ganz gleich ist die Tasche, deren Herstellung die britische Zeitschrift Popular Patchwork auf ihrer Website beschreibt. Der Schnitt eignet sich auch gut zum Variieren, um etwa höhere Taschen zu nähen.

Japanese Folded Bags – Accessories (beginners)

http://www.popularpatchwork.com/news/article/japanese-folded-bags/46/

Es sieht sehr komplex aus, ist aber – relativ – einfach. Die Finnin Ulla bildet aus den Teilen Blumenmuster, die sie bei Kissen oder Deckchen einsetzt. Auch die anderen präsentierten Werke zeigen, wie schön Ulla arbeitet.

Ulla’s Quilt World: Flower cushion cover, TUTORIAL for a flower – quilt

http://quiltworld2.blogspot.co.at/2015/09/flower-cushion-cover-tutorial-for.html

Auch der letzte Link dieser Ausgabe beschäftigt sich mit den Kirchenfenstern. Der Blog von Nkitkat aus Kopenhagen enthält neben den verschiedensten kreativen Projekten auch eine Anleitung, bei der der Faltvorgang im Vordergrund steht.

nkitkat: Japanese folded patchwork tutorial

http://cheznaomi.blogspot.co.at/2010/04/japanese-folded-patchwork-tutorial.html?m=1

Wir wünschen viel Spaß beim Nacharbeiten!

Eva Schillinger (W)

-->

Schreibe einen Kommentar