Inter:Nettes 02/2014

Seminole Quilts

Diese Ausgabe von Inter:Nettes beschäftigt sich mit der Seminolen-Technik. Der Name und die Technik gehen auf die Seminolen, einem Indianervolk aus Florida, zurück. Charakteristisch für diesen Stil sind die im 45°- oder 60°-Winkel angeordneten Muster.

  • Wer sich näher über den namensgebenden Stamm informieren möchte, wird auf der Homepage des Seminole Tribe und bei Victoria Westermark-Many Bad Horses Abhandlung auf der Seite des „Absolutely Florida Magazine“ fündig.
  • Patchwork und insbesondere Seminole hat auch viel mit Mathematik und Inspiration zu tun.  Vera Preston erklärt Hintergründe der wichtigsten Muster. Überlieferte Geschichten der Indianer runden die schlicht gehaltene Seite ab.
  • Anleitungen zur Seminolen-Technik sind mehrheitlich in englischer Sprache, ein kurzer Abriss in deutsch findet sich auf der Seite des Nähmaschinenherstellers Elna
  • Ausführlichere Informationen in Englisch bietet der Blog des australischen Nähgeschäfts „Sew Well Maide“ von Karen Pior
  • Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte, Pinterest ist eine hervorragende Quelle mit vielen Bildern und Inspirationen: Pinterest 1 und Pinterest 2

Viel Spaß beim Stöbern!

Ähnliche Beiträge

Inter:Nettes 04/2020

Inter:Nettes 04/2020

„Foundation Paper Piecing“, nicht zu verwechseln mit dem „English Paper Piecing“, ist eine Methode für sehr präzises Nähen, mit der auch sehr komplexe Motive umgesetzt werden können.

Kontakt zu uns

Wir sind Mitglied der European Quilt Association

Mitglieder-Bereich

Melde dich an, um Zugriff auf Informationen exklusiv für Gildemitglieder zu erhalten. Du hast noch kein Konto angelegt? Dann klicke hier: